Einrichtungen
Onlineberatung
Ehrenamt
Caritasstiftung Eichstätt
Caritas-Freizeiten 2017

Unsere Angebote für

Kinder

Familien

Alleinerziehende

Die Termine und Orte für die Freizeiten für Senioren und Kinder sowie die Stadtranderholungen für junge Menschen aus Ingolstadt und Umgebung im Jahr 2017 finden Sie hier auch in Kürze.

Zeichnung Sonne, Berge, Wiese und Wasser

 
Caritas-Kalender 2017

Der Caritas-Abreißkalender "Unser täglich Brot" für Haus und Beruf 2017 und der Buchkalender des Deutschen Caritasverbandes können bezogen werden. 

Zur Pressemitteilung mit Bestelladresse ...

Caritas-Kalender 2017

 

 
Aktionshefte für junge Menschen

drei Aktionshefte für junge Menschen

 

 

 

 

 

Drei Aktionshefte für Schülerinnen und Schüler mit den Titeln "Flüchtlinge willkommen", "GerechtICHkeit" und „Wer ist arm?“ können beim Diözesan-Caritasverband Eichstätt bezogen werden. Die Hefte eignen sich vor allem für Schulklassen und Jugendgruppen. 

Zur Pressemitteilung mit Bezugsadresse ...

 
Broschüre Flüchtlinge für Ehrenamt

Titelseite Broschüre Flüchtlinge

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Heft kann in Einzelexemplaren kostenfrei bei allen Caritas-Kreisstellen sowie beim Diözesan-Caritasverband Eichstätt bezogen werden.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

Die Broschüre als Download ... (3,1 MB)

 
Freiwilligendienste

Mehrere Caritaseinrichtungen im Bistum bieten sozial Engagierten verschiedene Freiwilligendienste an. Zu einer Übersicht und Informations- sowie Bewerbungsmöglichkeiten ...

Button Freiwilligendienste  

  

 
Weihnachtsmarke 2016

Die Hirten auf dem Feld zeigt die diesjährige 70+30-Cent-Weihnachtsmarke. Sie kann beim Caritasverband für die Diözese Eichstätt erworben werden. Wer Marken bei ihm kauft, unterstützt mit dem Zuschlag dessen Arbeit in der Diözese.  

Zur vollständigen Pressemitteilung
mit Bestelladresse ...

Weihnachtsmarke

 

 

 

  

 
Christliche Patientenvorsorge

Viele Menschen blicken mit Sorge auf das Ende ihres Lebens. Ihnen kann die "Christliche Patientenvorsorge" eine Hilfe sein. Diese haben die Kirchen neu herausgegeben. Sie ersetzt die bisherige "Christliche Patientenverfügung" von 2003. Kostenfreier Bezug in Einzelexemplaren beim Caritasverband für die Diözese Eichstätt, Residenzplatz 14, 85072 Eichstätt, Telefon: 0 84 21 / 50-901, E-Mail: zentrale@caritas-eichstaett.de .

Eine Hörfunksendung von Radio K1 zum Thema ...

Titelseite der Christlichen Patientenvorsorge

 

 

 

 

 

 

  

 
Gut erhaltene Kleidung spenden

Sechs Kleiderkammern unterhält die Caritas im Bistum Eichstätt. Dort kann gut erhaltene Kleidung für bedürftige Menschen abgegeben werden.

Mehr dazu...

gelbes Kleid

 

 

 

 

 
Eichstätt, im Dezember 2016

Gleicher hilft Gleichen

Von Schädel-Hirn-Trauma Betroffener in Wohn- und Förderstätte engagiert

Zwei Männer spielen gemeinsam an einem TischSebastian Simmel (links) schätzt es, mit David Steinhübl (rechts) zu spielen und therapeutisch in Beziehung zu stehen. „Es ist ähnlich wie mit anderen, aber besser mit ihm.“ Dass der Bewohner der Wohn- und Förderstätte von Regens Wagner in Treuchtlingen dies so empfindet, liegt daran, dass er ein ähnliches Schicksalserlebnis hatte wie sein freiberuflicher Therapeut: Beide erlitten nach einem Verkehrsunfall ein Schädel-Hirn-Trauma. Nun ist Steinhübl selbst Helfender: Gleicher hilft Gleichen ...

Ein Beitrag im Caritas-Magazin Sozialcourage ...

Hörfunkbeitrag von Radio K1 dazu ...

 
Eichstätt, im Dezember 2016

Archäologische Funde auf Gelände für Caritasprojekt

Neubau der Caritas in Herrieden verzögert sich und wird teurer

Fabian HopfenzitzArchäologische Funde am Vogteiplatz 7 in Herrieden werden den dort geplanten Neubau für eine Tagespflege und „Wohnen mit Service“ des Caritasverbandes für die Diözese Eichstätt verzögern und verteuern. „Wir gehen momentan davon aus, dass sich die Inbetriebnahme nun von Frühjahr auf Herbst 2018 verschiebt und rechnen mit Mehrkosten von 150.000 Euro“, informierte die für die Caritas-Altenhilfe im Bistum Eichstätt verantwortliche Abteilungsleiterin, Hedwig Kenkel, bei einer Pressekonferenz heute (6. Dezember) vor Ort. Grabungsleiter Fabian Hopfenzitz (Foto) von der beauftragten Firma Specht zeigte die Zeugnisse der Vergangenheit und deren Bedeutung auf.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

 
Eichstätt, im Dezember 2016

Andrea Götz nun offiziell Leiterin

Nach Übergangsphasen hofft Seniorenheim Dietfurt auf erneute Kontinuität

Andrea GötzAndrea Götz (45) ist seit 1. Dezember dieses Jahres Leiterin des Caritas-Seniorenheimes Bruder Balthasar Werner in Dietfurt. Sie hat das Haus bereits in den letzten Monaten kommissarisch geleitet. Nach dem Abschluss ihrer Weiterbildung zur Einrichtungsleitung hat sie das Amt nun offiziell inne. Nachdem der langjährige und in diesem Jahr verstorbene Einrichtungsleiter Klaus-Josef Knaus seinen Dienst aus gesundheitlichen Gründen vor gut zwei Jahren aufgeben musste, hatten die frühere Pflegedienstleiterin Verena Gradl und der Leiter des Caritas-Seniorenheimes Berching, Gerhard Binder, vorübergehend die Verantwortung an der Spitze des Hauses getragen. Nach den Übergangsphasen hofft das Seniorenheim Dietfurt auf erneute Kontinuität.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

 
Eichstätt, im Dezember 2016

"Baum der guten Wünsche"

Bahnhofsmission Ingolstadt lädt zu besonderer Mitmach-Aktion ein

Baum der guten WünscheDie ökumenische Bahnhofsmission Ingolstadt hält den „Baum der guten Wünsche“ auf dem Bahnsteig für alle Gäste und Reisenden bereit. Hier können Wünsche für das Jahr 2017 auf vorgefertigte Foliensterne geschrieben und an den geschmückten Baum gehängt werden. Ebenso besteht am Samstag, 10. Dezember 2016 von 9.00 bis 12.00 Uhr vor der Bahnhofsmission auf dem Bahnsteig 1 die Möglichkeit zum Austausch mit Mitarbeitern der Bahnhofsmission. Dort kann man bei einer Tasse alkoholfreiem Punsch und Lebkuchen die vielfältigen Aufgaben der von Caritas und Diakonie getragenen Einrichtung kennenlernen. 

Mehr zur Ingolstädter Bahnhofsmission ...

 
Eichstätt, im November 2016

"Integrieren" als zunehmende Herausforderung

40 Leute bei rundem Tisch von Caritas, Kolping und Jugendmigrationsdienst

Menschen mit Migrationshintergrund und Wegweiser"Wir sind über das ‚Ankommen' hinaus. Jetzt geht es um das ‚Integrieren‘." So brachte Christine Pietsch, Ehrenamtskoordinatorin im Fachbereich Asyl des Landratsamtes Eichstätt, den Wandel in der Flüchtlingsarbeit beim runden Tisch "Migration und Integration" im Landkreis am Dienstag (29. November) auf den Punkt. Dass diese veränderte Aufgabenstellung nicht weniger herausfordernd ist, machte allein die Anzahl der Beteiligten an der von Caritas, Kolping und Jugendmigrationsdienst organisierten Zusammenkunft deutlich: Rund 40 Vertreter verschiedener Organisationen - so viele wie nie zuvor – kamen im Landratsamt zusammen.

Zur Pressemitteilung ...

 
Eichstätt, im November 2016

Modernes Haus für Weg in die Selbstständigkeit

Neubau der Außenwohngruppe des Caritas-Kinderdorfes eingeweiht

Caritasdirektor und Leiter der Außenwohngruppe„Es ist ein modernes Haus, in dem eine angenehme Stimmung aufkommt“, meint der 16-jährige Leon aus der Außenwohngruppe (AWG) Ingolstadt des Caritas-Kinderdorfes Marienstein über den Neubau für diese Einrichtung. Was Leon für den Alltag beschrieb, empfanden auch rund 50 Verantwortliche aus Caritas, Diözese Eichstätt und mehreren Institutionen bei der Einweihung  am Donnerstag (24. November). Caritasdirektor Franz Mattes segnete das Haus und überreichte dem AWG-Leiter Walter Meyer-Schraufstetter ein Kreuz (Foto). Mitarbeitende informierten über den Weg der Jugendlichen in die Selbstständigkeit.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

Zum Bericht mit Informationen über die Einrichtung des Hauses ...

Hörfunkbeitrag von Radio K1 dazu ...

 
Eichstätt, im November 2016

Neue Caritas-Broschüre zur Pflegeversicherung

Leistungen nach Pflegegraden und Betreuungsmöglichkeiten im Überblick

Titelseite der PflegebroschüreÜber die grundlegenden Veränderungen in der Pflegeversicherung zum 1. Januar 2017 hat der Caritasverband für die Diözese Eichstätt eine neue Pflegebroschüre herausgegeben. In ihr wird das Spektrum an Pflegemöglichkeiten in einfacher Sprache dargestellt: von der häuslichen Pflege über die Tagespflege, Hilfen für pflegende Angehörige bis zur Pflege im Seniorenheim. Im Mittelpunkt stehen Informationen über aktuelle Leistungen für Pflegebedürftige nach den neuen Pflegegraden, welche die bisherigen Pflegestufen ablösen. (Foto der Titelseite: R. Kneschke)

Zur vollständigen Pressemitteilung und Adresse zur kostenlosen Bestellung ...

 
Eichstätt, im November 2016

Stabilität für Lebenskünstler

Caritas-Wohnheime und Werkstätten geben Martin Rogge Perspektiven

Martin Rogge„Über mich gibt es nicht viel zu erzählen“, sagt der 56-jährige Martin Rogge (Foto). Der aus Hamburg stammende Mann scherzt. Und er lacht ebenso wie sein Ansprechpartner in den Caritas-Wohnheimen Ingolstadt, Karl Bacherle. Dieser meint sogleich: „Ich kenne kaum einen Menschen, der so einen kunterbunten Lebenslauf hat wie er.“ Martin Rogge möchte denn auch die Geschichten, die sein Leben geschrieben hat, nicht missen. Allerdings gab es in diesem harte Brüche und Nöte. Die Caritas-Wohnheime und Werkstätten geben ihm Stabilität und neue Perspektiven.

Zu einem Beitrag im Caritas-Magazin Sozialcourage ...

Hörfunkgespräch von Radio K1 dazu ...

 
Eichstätt, im November 2016

Caritasstiftung fördert Initiativen gegen Mediensucht

Auch andere Projekte können unterstützt werden / 60.000 Euro stehen bereit

Logo Caritasstiftung EichstättInnovative Projekte gegen "Mediensucht" will die Caritasstiftung Eichstätt im kommenden Jahr besonders fördern. Dieses Schwerpunktthema hat der Stiftungsvorstand bei seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Doch es sind auch andere innovative Projekte förderbar. 60.000 Euro stehen zur Verfügung.

Zur Pressemitteilung ...

 
Eichstätt, im November 2016

"Win-win" für Caritas und Studenten

Abteilung Altenhilfe begleitet Arbeiten / Auf Messe Chancen dargestellt

Zwei Frauen an MessestandStudierende im Bereich Pflege unterstützt der Diözesan-Caritasverband Eichstätt bei Abschlussarbeiten. Auf unter anderem diesen Service hat die Abteilung Ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen des Verbandes an einem Stand bei der Akademischen Berufsmesse für Bachelor- und Masterstudierende "Kompetenzforum" der Evangelischen Hochschule Nürnberg vor wenigen Tagen aufmerksam gemacht.  Studentin Melanie Bößl (auf dem Foto links mit Abteilungsleiterin Hedwig Kenkel) stellte dort auch vor, wie sie beim Caritasverband als Trainee mitarbeitet - im Sinne einer "win-win"-Situation für die Caritas und sie selbst.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...