Einrichtungen
Onlineberatung
Caritas-Jahreskampagne

Titelseite Sozialcourage Spezial

 

 

 

 

 

 

Sei gut, Mensch!

 

Titelseite Sozialcourage Spezial


 

 

 

 

 

 

 

 

Werkheft zur Jahreskampagne   

Ehrenamt
Caritasstiftung Eichstätt
Audio Video aktuell

Beitrag von Radio K1 über "Gerade in der Corona-Zeit: Kampf gegen häusliche Gewalt"

Beitrag von Radio K1 über "25 Jahre Sozialpsychiatrischer Dienst der Caritas-Kreisstelle Eichstätt"

Video der Diözese Eichstätt über "Ausbildung in der Caritas-KFZ-Werkstatt in Ingolstadt"

Video der Diözese Eichstätt über "Bahnhofsmission Mobil - der Fahrbegleitdienst in Ingolstadt"

Beitrag von Radio K1 über "Multiproblemfamilien - Die Caritas hilft bei Schwierigkeiten"

Beitrag von Radio K1 über "Begleitung unterwegs - Die mobile Bahnhofsmission"

Beitrag von Radio K1 über "Ein Weg aus den Schulden - die Armutswochen der Caritas"

Video der Diözese Eichstätt über "Von Haus zu Haus für die gute Sache - eine Caritas-Sammlerin"

Beitrag von Radio K1 über "Für Würde und Freiheit - der Werdenfelser Weg"

Beitrag von Radio K1 über "Suizidprävention in Caritas-Seniorenheimen"

Video der Diözese Eichstätt über "Wohnen mit Service"

Beitrag von Radio K1 über "Erfahrung gesammelt, Perspektive gefunden: das FSJ (Freiwillige Soziale Jahr)

Beitrag von Radio K1 über "Frank Mronga - Hilfe für Menschen in psychischen Nöten"

Beitrag von Radio K1 über "Internationaler Flüchtlingstag - Wie ist die Lage?" (Gespräch mit Caritasberaterin Angela Müller)

Video der Diözese Eichstätt über "Singen vorm Seniorenheim und Freiwilliges Soziales Schuljahr in der Coronazeit"

Beitrag von Radio K1 über "Gefragt wie nie: Die Erziehungsberatung der Caritas und Diakonie"

Beitrag von Radio K1 über "Andreas Steppberger - der neue stellvertretende Caritasdirektor"

Beitrag von Radio K1 über "Maria Appelsmeier - 'Frau Maria' gibt Deutschkurse"

Beitrag von Radio K1 über "Die Pandemie und das Caritas-Zentrum St. Vinzenz in Ingolstadt"

Beitrag von Radio K1 über "Hans Wiesner - Schuldnerberater bei der Caritas"

Freiwilligendienste

Mehrere Caritaseinrichtungen im Bistum bieten sozial Engagierten verschiedene Freiwilligendienste an. Zu einer Übersicht und Informations- sowie Bewerbungsmöglichkeiten ...

Button Freiwilligendienste  

  

 
#freiefahrtfuerfreiwillige
#freiefahrtfuerfreiwillige







Wir fordern am 4. Dezember 2020 freie oder kostengünstige Fahrt für Freiwillige! Du auch? Mehr Infos findest du unter

#freiefahrtfuerfreiwillige
 
Kalender zum Innehalten
Kalender

Der Abreiß- und Buchkalender der Caritas für das Jahr 2021 sind erschienen. Sie bieten Gelegenheit, im Alltag und Leben innezuhalten. Die Kalender können beim Caritasverband Eichstätt bestellt werden. Zur Pressemitteilung mit Bestelladresse ...

 
Broschüre Pflegeversicherung

Titelseite Pflegebroschüre

 

 

 

 

 

 

 

 

Seine Broschüre zur Pflegeversicherung hat der Diözesan-Caritasverband aktualisiert und neu herausgebracht. Sie kann in Einzelexemplaren kostenfrei bezogen werden beim Caritasverband Eichstätt, Residenzplatz 14, 85072 Eichstätt, Telefon: 08421 / 50901, E-Mail: zentrale@caritas-eichstaett.de  (Foto der Titelseite: R. Kneschke).

 
100 Jahre Caritasverband Eichstätt
 
Wohlfahrtsmarken

Wohlfahrts- und Weihnachtsbriefmarken erhalten Sie beim Deutschen Caritasverband.

Mehr Informationen und Bezugsadresse ...

Wohlfahrtsmarke 2019

 

 

 

 

 

  

 
Gut erhaltene Kleidung spenden

Sechs Kleiderkammern unterhält die Caritas im Bistum Eichstätt. Dort kann gut erhaltene Kleidung für bedürftige Menschen abgegeben werden.

Mehr dazu...

gelbes Kleid

 

 

 

 

 
Eichstätt, im Dezember 2020

Corona erzeugt vielfache soziale Probleme

Studie über Caritas-Sozialberatung offenbart Auswirkungen der Pandemie

Schild Beratung ProblemeDie Corona-Krise hat bei den Klientinnen und Klienten der Caritas-Sozialberatung im Bistum Eichstätt deutliche Spuren hinterlassen. Über ein Drittel von 89 Ratsuchenden hat bei einer bundesweiten Stichtagserhebung am 24. September 2020 erklärt, dass sich ihre Einkommenssituation verschlechtert habe. Wesentlich mehr Menschen, die bei den Caritasstellen Hilfe gesucht haben, als bei derselben Untersuchung vor zwei Jahren waren arbeitslos oder trotz Einkommens in einer Notlage. Eine weitere Erkenntnis: Heuer haben besonders viele online den Weg zur Beratung gesucht.
Foto: © panthermedia.net/landscapefreak
Zur Pressemitteilung ...
 
Eichstätt, im Dezember 2020

„Nicht von schlechten Eltern“

Erziehungsberatung Ingolstadt führte Kinder-Feriengruppen-Projekt durch

Kinder liegen vor Plakaten

Eine Woche für Kinder von suchtkranken oder psychisch kranken Eltern hat die Erziehungs- und Familienberatung Ingolstadt erstmals in den Herbstferien durchgeführt - unter dem Motto "Nicht von schlechten Eltern". „Diese Kinder haben ein deutlich erhöhtes Risiko, selbst von Sucht oder psychischer Erkrankung betroffen zu sein. Ihre Entwicklungsbedingungen sind zumindest phasenweise nicht mit den Bedingungen von Kindern in anderen Familien vergleichbar“, erklärt Diplom-Psychologin Johanna Ress. Sie arbeitet bei von der Caritas und Diakonie getragenen Einrichtung und führt die Gruppe mit Diplom-Sozialpädagogin Vera Schoen durch. „Häufig fehlt es in ihren Familien an Ressourcen unterschiedlicher Art. Neben der Erkrankung eines Elternteils kommen oft noch finanzielle Probleme, Arbeitslosigkeit oder die Trennung der Eltern hinzu“, ergänzt Ress.

 
Eichstätt, im November 2020

Karl Ferstl verabschiedet

Leiter der Caritas-Öffentlichkeitsarbeit geht in den Ruhestand / Nachfolgerin ist Dr. Andrea Schödl

zwei Männer und Urkunde

Karl Ferstl (64), Leiter der Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Diözesan-Caritasverband, ist heute (30. November) in den Ruhestand verabschiedet worden.  Der Diplom-Theologe und -Pädagoge war insgesamt 36 Jahre bei dem Verband tätig. In dieser Zeit hat er verschiedenste Projekte in den Bereichen Caritas und Pastoral sowie Öffentlichkeitsarbeit vorangebracht. Wichtig war ihm vor allem immer das Erscheinungsbild der Caritas in der Öffentlichkeit. Hierzu hatte er selbst ein Konzept erarbeitet, das auch vom Deutschen Caritasverband übernommen wurde.

Bei einer kleinen Zusammenkunft in der Eichstätter Caritas-Zentrale überreichte Caritasdirektor Alfred Frank (links) Ferstl das silberne Ehrenzeichen des Deutschen Caritasverbandes mit Urkunde. Der scheidende Caritas-Verantwortliche bedankte sich beim Vorstand sowie bei seinen Kolleginnen und Kollegen für die "wunderbare Zusammenarbeit" in all Jahren und teilte ihnen mit: "Nie hätte ich mir einen Beruf außerhalb der Kirche vorstellen können. Neben aller fachlichen Arbeit war es mir immer ein Herzensanliegen, dass die Caritas ihre religiösen Wurzeln nicht vergisst und dass der christliche Glaube ihr maßgeblicher Sinn- und Wertehorizont bleibt – für große Entscheidungen ebenso wie für die tägliche Arbeit im Kleinen." 

Nachfolgerin von Karl Ferstl ist Dr. Andrea Schödl (46). Die Historikerin und Journalistin ist bereits seit vier Jahren beim Caritasverband Eichstätt und organisierte zusammen mit Karl Ferstl maßgeblich die Feierlichkeiten und Initiativen zum 100-jährigen Jubiläum des Verbandes im Jahr 2018. Ihr überreichte der Caritasdirektor zum Einstieg eine Aquarelldarstellung des Caritas-Flammenkreuzes.

ein Mann und eine Frau mit Bild
 
Eichstätt, im November 2020

Corona-Ausbruch im Caritas-Seniorenheim Neumarkt

Noch keinen Todesfälle in der Einrichtung St. Anna in Deining

CoronavirusIm Caritas-Seniorenheim St. Johannes in Neumarkt wurden nach einer Reihentestung am vergangenen Donnerstag, 26. November 2020, 38 Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenheims positiv getestet. Eine Person befindet sich derzeit im Krankenhaus. Eine weitere Person, die bereits an Vorerkrankungen litt, ist mit Corona verstorben. Von dem Corona-Ausbruch sind auch Mitarbeitende betroffen. 13 Personen wurden positiv getestet. Das gesamte Haus befindet sich unter Quarantäne. Die Einrichtungsleiterin Sieglinde Herrler dankt vor allem den Angehörigen für ihr Verständnis: „Wir haben so viel Zuspruch erfahren, das hilft in dieser schwierigen Situation.“

Im Seniorenheim St. Anna in Deining sind derzeit zwölf Bewohnerinnen und Bewohner positiv auf COVID-19 getestet worden. Darüber hinaus befinden sich neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgrund einer Corona-Infektion in Quarantäne. Derzeit gibt es noch keine Todesfälle in der Einrichtung. Täglich werden die Mitarbeitenden per Schnelltest auf eine Erkrankung überprüft.
 
Eichstätt, im November 2020

Erfahrung gesammelt, Perspektive gefunden

Freiwilliges Soziales Jahr mit Menschen mit Behinderung: zwei Beispiele

zwei junge Frauen vor St. VinzenzgebäudeGleich vier junge Menschen haben heuer gleichzeitig ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Caritas-Zentrum St. Vinzenz Ingolstadt absolviert und im Herbst abgeschlossen. Sie haben ganz unterschiedliche Lebensläufe und -perspektiven. Was sie eint, ist der Wunsch, sich für und mit Menschen mit Behinderung zu engagieren. Das machen beispielsweise die 18-jährige Mercedes Jermolajew aus Karlshuld (links) und die 19-jährige Ingolstädterin Felicitas Löhlein deutlich.

 
Eichstätt, im November 2020

Vespergottesdienst für Kultur des Lebens

Caritas-Seniorenheim Gerolfing organisierte Liturgie in St. Rupert mit

Plakat VerspergottesdienstZu einem Vespergottesdienst für eine Kultur des Lebens mit eucharistischer Anbetung hat das Bistum Eichstätt am 1. Adventssonntag in die Pfarrkirche St. Rupert Ingolstadt-Gerolfing eingeladen. Der Gottesdienst  wurde unter www.bistum-eichstaett.de/live im Internet übertragen und ist dort weiterhin zu sehen. Organisiert wurde die Vesper vom Fachbereich Lebensschutz im Bischöflichen Ordinariat Eichstätt zusammen mit dem Caritas-Seniorenheim Gerolfing und den Pfarreien Gerolfing, Mühlhausen-Dünzlau und Pettenhofen-Irgertsheim. Der Gottesdienst stand unter dem Motto „so nah“: Trotz Abstandsgebot können sich Menschen nah sein.


 
Eichstätt, im November 2020

„Wir haben uns hier prima eingelebt!“

Caritas erfährt großes Interesse an „Wohnen mit Service“ in St. Elisabeth

Leute vor GebäudeWas kann man als älterer Mensch tun, wenn einem das eigene Heim zu groß wird, im Alltag vieles zu viel wird, man aber noch nicht in ein Alten- und Pflegeheim ziehen will? Für solche Lebenssituationen hat der Caritasverband neben dem Seniorenheim St. Elisabeth in Eichstätt ein neues Gebäude für „Wohnen mit Service“ errichtet. Seit September wohnen dort Einzelpersonen sowie Ehepaare in zwölf Apartments. Das Besondere daran: Als Mieter können sie nach Bedarf verschiedene Serviceleistungen in Anspruch nehmen: vom Mittagessen über Reinigungsdienste und Wäscheservice bis zur persönlichen Pflegeberatung.

 
Eichstätt, im November 2020

„Hinschauen, nicht wegschauen“

Caritas: Blick auf häusliche Gewalt muss über Corona-Zeit hinaus anhalten

zwei Frauen im GesprächDie Problematik „häusliche Gewalt“ ist in der Corona-Zeit stärker ins öffentliche Bewusstsein gelangt. Dies begrüßen Verantwortliche im Caritasverband für die Diözese Eichstätt anlässlich des internationalen Tages zur Beseitigung der Gewalt an Frauen am 25. November. „Der derzeit verstärkte Blick auf das Problem darf aber keine Eintagsfliege bleiben“, erklärt Gisela Hirsch von der Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt an der Caritas-Kreisstelle Ingolstadt (rechts). „Denn diese Gewalt ist keine Privatangelegenheit. Aufklärung und verstärkte Hilfen müssen über die Corona-Zeit hinaus andauern“, betont die Leiterin des Caritas-Frauenhauses in Ingolstadt, Andrea Schlicht.




 
Eichstätt, im November 2020

Schokolade für doppelt guten Zweck

Caritas-Servicedienste ummanteln Tafeln mit freundlichen Motiven

Schokoladentafeln

Ein kreatives neues Produkt haben die Caritas-Servicedienste Eichstätt, ein Zuverdienstprojekt für psychisch kranke und suchtkranke Menschen, herausgebracht: eine Caritas-Schokolade. Die Servicedienste beziehen von der Eichstätter Welt-Brücke fair gehandelte Schokoladentafeln, welche die an dem Projekt Beteiligten mit freundlichen Motiven ummanteln, verpacken und dann auf Bestellung versenden. Wer die Schokolade kauft, fördert sowohl die Beschäftigung von Menschen in schwierigen Lebenslagen in Eichstätt als auch in anderen Ländern.

 
Eichstätt, im November 2020

Zeitkapsel gefunden

Baggerfahrer wurde im Caritas-Seniorenzentrum Abenberg fündig

Menschen mit Werkplan

Den Altbau des 1966 in Betrieb genommenen Altenheimes „St. Josef“ Abenberg, einst Herberge für 106 alte und pflegebedürftige Menschen, gibt es nicht mehr. Am vergangenen Dienstag, 10. November, fielen die letzten Mauerreste des Westflügels dem Abrissbagger zum Opfer. Der Ostflügel und der Festsaal mussten dem Neubau des inzwischen bezogenen rund 14 Millionen Euro teuren Caritas-Seniorenzentrums schon 2017 weichen. Bei den jetzigen Abrissarbeiten fand der Baggerfahrer die Zeitkapsel, in der auch ein Werkplan steckte.